Ruderbundesliga 2017 – Auf geht’s nach Leipzig

Der vierte Renntag der Ruderbundesliga 2017 findet morgen, den 19. August, in Leipzig statt. Zum dritten Mal findet die RBL-veranstaltung in der Elsterflutbett-Arena statt.

„Nach den Nachtrennen und dem spektakulären Feuerwerk im vergangenen Jahr, ist die Vorfreude auf den PLANAT-Renntag in Leipzig riesig“, sagt Liga-Manager Boris Orlowski. Gestartet wird kurz hinter der Sachsenbrücke: Die Rennachter sprinten dann 350 Meter bis kurz vor den Rennbahnstieg, wo sich auf Höhe der Galopprennbahn Scheibenholz das Ziel befindet.

Der HANSA-Sprinter startet durch

In der ersten Liga der Frauen buhlen diese Saison zehn Teams um den Sieg. Der HANSA Sprinter befindet sich in der Liga-Tabelle aktuelle auf Platz 7 mit 13 Punkten. Uneinholbar vor allen anderen liegt der Militta-Achter Minden (Team Red) mit 29 Punkten.

HANSA-Sprinter 2017

Der HANSA-Sprinter hat fleißig auf der Alster trainiert – hier beim Ablegen am Steg der HANSA.

Mit dem Zeitfahren wird der Renntag am Samstag um 13:00 Uhr eröffnet. Über den Tag hinweg finden Achtel-, Viertel- und Halbfinalrennen statt, bevor dann in den Finals zwischen 20:30 Uhr und 22:0 Uhr die endgültigen Platzierungen in der 1. und 2. Liga der Männer und 1. Liga der Frauen ausgefahren werden. Der Eintritt für Zuschauer ist frei!

Diskussion um die künftige Ausrichtung der RBL

Ebenfalls in Leipzig findet eine Diskussion zum Thema „Quo vadis Ruder-Bundesliga?“ statt.Dabei geht es um die Stärkung sowie die Weiterentwicklung des Konzepts und die Frage, wie sich die Liga attraktiver machen lässt? Außerdem: Wie lassen sich mehr Vereine zur Teilnahme begeistern und Sponsoren werben? Kann man den Modus spannender gestalten? Brauchen wir zusätzlich kleinere Bootsklassen? Welche Rahmenprogramme sollte man anbieten?

RBL_boris Orlowsky

Moderator Jan Czichy führte in Leipzig souverän durch die Veranstaltung zur Zukunft der Ruderbundesliga.

In einem Brainstorming sollen diese und viele weitere Fragen bei der von Liga-Manager Boris Orlowski moderierten Veranstaltung, an der auch das DRV-Präsidium teilnehmen wird, diskutiert werden.

Der Zeitplan

Los geht das 90-minütige Meeting am Samstagvormittag um 10 Uhr auf dem Gelände der „Galopprennbahn Scheibenholz“, Rennbahnweg 2a in Leipzig, direkt an der Regattastrecke am Elsterflutbett.

Ab 13 Uhr beginnt mit den Zeitläufen der „PLANAT-Renntag“ der Ruder-Bundesliga und endet mit den Flutlicht-Finals zwischen 20:30 Uhr – 22:00 Uhr. Leipzig ist also auf jeden Fall eine Reise wert.

2 Kommentare zu "Ruderbundesliga 2017 – Auf geht's nach Leipzig"

  • comment-avatar
    Gerrit
    14. September 2017 (0:29)
    Antwort

    Das oben auf dem Bild ist nicht Boris Orlowsky sonder Moderator Jan Czichy!

    • comment-avatar
      Jean-Marc Göttert
      14. September 2017 (11:23)
      Antwort

      Hallo Gerrit, danke für den Hinweis, haben wir korrigiert.


Kommentieren?

Etwas HTML ist in Ordnung