Nachruf für Jürgen Büring

Jürgen Büring war fast sein ganzes Leben eng mit der Ruder-Gesellschaft verbunden gewesen. Am 26. März ist er mit 85 Jahren verstorben (geb. 30. Juli 1938).

Text: Gerhard Boehm


Als Schüler lernte Jürgen Büring das Rudern 1951 auf dem Isebekkanal, denn dort hatte die RG HANSA nach dem Verlust des Bootshauses am Ferdinandstor seit 1947 ein Notquartier am Kaiser-Friedrich-Ufer gefunden. Er war dort Trainingsmann und Jugendsprecher. Durch Ihn wurden auch sein Vater und sein Bruder Mitglieder unserer Ruder-Gesellschaft.

Seine berufliche Kariere begann er bei der Deutschen Shell AG. Später wechselte er als Jurist  und Geschäftsführer zu der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar bei Koblenz. Dort ruderte er bei dem RC Rhenania und wurde zum Ansprechpartner für die Hamburger Wanderruderer bei deren Fahrten auf Saar und Mosel.

Eine neue Aufgabe fand er wieder in Hamburg, als
Gründungsgeschäftsführer der Bucerius Law School, der ersten privaten Hochschule für Rechtswissenschaften in Deutschland.

Zurück in Hamburg ruderte er regelmäßig in seinem Stammverein an der Schönen Aussicht mit seinen langjährigen Ruderfreunden.

Die Ruder-Gesellschaft HANSA ist dankbar für 73 Jahre treue Verbundenheit mit unserer Gesellschaft. Unsere Anteilnahme gilt der gesamten Familie Büring, die über viele Jahrzehnte besonders eng mit der HANSA verbunden war.

No Replies to "Nachruf für Jürgen Büring"


    Got something to say?

    Some html is OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.