Mit Sonne und Strömung auf Barkentour

Schon mehrmals war das beliebte Weserbergland das Ziel der HANSA Gilde, denn immer wieder lockt dieses Revier, mit seiner besonders abwechslungsreichen Landschaft und ihren romantischen Fachwerkstädten, junge und vor allem alte Wanderruderer an. Die Fahrt ging von Bonaforth bis zum Doktorsee bei Rinteln.

Bericht: Gerhard Boehm // Fotos: Gert Runde, Michael Meineke und Gerhard Boehm


Bei einigen Hanseaten reicht die Erinnerung an ihre erste Bekanntschaft mit der Naturlandschaft der Weser schon mehr als 60 Jahre zurück. Damals, nach 1958, ging es bei einem Langstrecken Staffelrudern um das Blaue Band der Weser und die Badende, eine beliebte Klein-Plastik des Bildhauers Professor Fritz Klimsch, die von der RG HANSA dreimal gewonnen wurde.

Für den verantwortlichen Leiter (VL) der diesjährigen Tour, Manfred Heuschkel, war es bereits seine 19. Barkentour für die HANSA Gilde, die er ausgeschrieben und sorgfältig organisiert hatte. Zu seiner Organisation gehörten die Streckenführung, die Hotelübernachtungen, das Kulturprogramm, die Einteilung des Landdienstes, seine unermüdliche Bus-Fahrerei und die Finanzverwaltung für Verpflegung, Getränke und „Stärkungsbeiträge“ für die Mannschaft nach dem täglichen Ruderpensum.

Schneller Wechsel

Eine Woche vor Beginn der Barkentour musste der „VL“ eine epochale Änderung der Mannschaftsaufstellung bewältigen, denn er musste einen erkrankten, langjährigen Wanderruderer durch eine ärztliche Fachkraft, Dr. Monika Gröblinghoff ersetzen, die tagtäglich die Barke mit ihrer Herrenmannschaft, ohne Fehl und Tadel steuerte.

Das war eine gelungene Premiere die von den Teilnehmern zunächst skeptisch, dann aber zunhemend wohlwollend akzeptiert wurde.

Premiere Barockhafen

Es gab eine weitere Premiere und das war unsere Erstbefahrung des „Barockhafens“ von Bad Karlshafen. Denn seit Mai 2019 gibt es wieder einen direkten Zugang von der Weser, durch eine neue Schleuse, in den historischen Stadthafen der barocken Planstadt Bad Karlshafen. Dort haben wir die Barke „Hessen“ über Nacht vertäut und das mediterrane Flair der belebten Innenstadt genossen.

Fazit: Es war eine wunderschöne, interessante, altersgerechte und besonders harmonische Barkenfahrt, die vom Wetter und der Weser-Stömung begünstigt wurde.

Einladung für 2020

Wer kommt mit auf Manfreds 20. Tour? Geplant ist eine „internationale“ Barkentour auf der Elbe, von Melnik (Moldau Mündung) bis Dresden in der Zeit nach dem 15. Juni 2020.

Die Weser bei Beverungen.

Manfred war ständig bemüht, seine Mannschaft zu stärken und bei Laune zu halten!

Volle Konzentration von Monika bei ihrer ersten Barkentour

Pause am Stadthafen von Bad Karlshafen.

Grillabend (von Links) mit Axel, Manfred, Monika, Michael,
Peter O., Gerhard, Jörn, Uve, Gert, Peter Sch. und Rupprecht.

Keine Kommentare zu "Mit Sonne und Strömung auf Barkentour"


    Kommentieren?

    Etwas HTML ist in Ordnung

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.