Tim Ole Naske gewinnt die Billy Webb Challenge in Neuseeland auf dem Whanganui River

Mit seinem Sieg gegen die Olympia Gold- und Silber-Gewinner Mahe Drysdale/NZL und Damitr Martin/CRO beim Billy Webb Challenge in Neuseeland auf dem Whanganui River beendet Tim Ole eine Saison, wie sie trotz großer Enttäuschung (Nicht-Nominierung für Olympia) aufregender (in Henley schon Gegner von Mahe Drysdale), spannender und letztlich auch erfolgreicher (DM und WM-U-23-Gold) nicht sein konnte.
Hans-Heinrich Busse hat dem DRV einen ausführlichen Bericht gesandt, der jetzt auch in unserer „Wohnstube“ das Rennen in Neuseeland unvergessen machen soll.

Am Sonntag, den 11.Dezember, nach unserer Zeit spätabends gewann Tim Ole Naske das hochranging besetzte Herausforderungsrennen bei schwierigen Bedingungen. Das  Rennen über eine 5 km Distanz mit einer Wendemarke nach 2,5 km fand bei mittleren Wellen und viel Gegenwind auf der Rückfahrt statt. Außer dem Windeinfluss kam noch die je nach Strecke wechselnde Strömung hinzu. Erwartet worden war eigentlich eine Revanche zwischen Mahe Drysdale und Damir Martin, aber die beiden spielten bei dem Ausgang des Rennens keine Rolle. Vielmehr lieferten sich nach der Wendemarke der Neuseeländer Jordan Parry und Tim Ole Naske ein längeres Kopf an Kopf Rennen und schenkten sich nichts. Auf dem letzten Kilometer konnte Naske sich noch eine Bootslänge Vorsprung herausrudern und klar den Sieg erringen. Damir Martin belegte den dritten Platz, Mahe Drysdale den fünften Platz. Es herrschte eine echte Wettkampfatmoshäre mit vielen Besuchern , Live-Übertragung, Medieneinsatz.

Diesen überraschenden Einsatz für Tim Ole Naske hatte Brigitte Huhn als Vereinskameradin aus der RG HANSA ermöglicht und für ihn Unterkunft, Boot und Regattastart organisiert. Die Unterstützung der Ruderfamilien im Umfeld und auch des Ruderverbandes war dabei sehr wichtig. Im Interview gab Tim Ole zu, dass es eine harte Sache war, weil er das Rennen von hinten heraus fahren musste, an der Wendeboje auf Platz 3 rangierte und dann den Zweitplazierten passieren und  den  führende Skuller Jordan Parry angreifen konnte. Auf diese starke Leistung nach langer Anreise und kaum einwöchiger Vorbereitungszeit konnte der amtierende U-23 Weltmeister echt sehr stolz sein.

tole-nzl-04  tole-nzl-03  tole-nzl-02  tole-nzl-05

No Replies to "Tim Ole Naske gewinnt die Billy Webb Challenge in Neuseeland auf dem Whanganui River"


    Got something to say?

    Some html is OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.