Marit zieht ins Finale ein! Und erkämpft die Bronze-Medaille !

Vom 7. bis 11. August findet in Tokio (Japan) die Junioren-Weltmeisterschaft statt. Insgesamt 60 deutsche Athletinnen und Athleten nehmen beim Saisonhighlight der Junioren auf der Olympia-Regattastrecke von 2020 teil. Im Bug des Juniorinnen Vierer mit Steuerfrau startet auch Marit Runge. Heute hat sie zusammen mit Luisa Gathmann, Magdalena Rabl, Lisa Weber und Steuerfrau Annalena Fischer das A-Finale erreicht.

Fotos: Detlev Seyb, worldrowing.com // Christian Schwier, DRV.


Während der große Bruder Henrik letzte Woche von der U23-WM in Sarasota, Florida, zurückgekehrt ist, hat sich Marit Runge nach umfangreicher Trainingsvorbereitung in Berlin auf dem Weg zur Junioren-WM in die japanische Hauptstadt Tokio aufgemacht. Aus der HANSA-Trainingsgruppe sind noch Leon Braatz (RCB) im Achter, Erik Bruns (RCB) im Vierer mit Steuermann sowie Judith Guhse (Rendsburg) im Doppelzweier dabei.

Auch HANSA-Trainer Stephan Froelke betreut in Tokio den Juniorinnen-Doppelzweier.

Anreise wurde zur Odyssee

Insgesamt 60 Teilnehmer schickt der Deutsche Ruderverband nach Fernost. Für einen Drittel wurde aber schon die Anreise zur Odyssee. Während der erste Flieger mit 46 Athleten pünktlich von Berlin abhob, blieb das zweite Flugzeug mit den restlichen 30 Athleten und Trainern aufgrund eines Unwetters mehrere Stunden am Boden sitzen.

Schließlich ging es aufgeteilt in mehrere Gruppen über Frankfurt, Brüssel, Wien und Düsseldorf weiter. Mit zwei Tagen Verspätung und vielen Reisestrapazen kam der Reisetross in Fernost an.

Nach der Ankunft ging es aber schnell auf die Regattastrecke zum Training. Die Strecke – auf der leichter bis starker Schiebewind die vorherrschende Windrichtung ist – war gut vorbereitet.

Ab auf die Strecke

„Gewöhnungsbedürftig war am ersten Tag der Flugverkehr“, berichtet Bundestrainerin Sabine Tschäge. Die einfliegenden Flugzeuge für den Flughafen Tokio Haneda schwebten knapp über die Strecke ein, so dass die Teilnehmer auf dem Wasser und an den Tribünen sogar den Turbinenschub spüren konnten. Ein belgischer Trainer wurde angeblich vom Rad gefegt. „Pünktlich zu den Rennen haben die Flieger einen anderen Kurs genommen“, berichtet Tschäge.

Erster und zweiter Wettkampftag

Das erste deutsche Boot am Start war der Juniorinnen-Vierer mit Steuerfrau: Marit Runge, Luisa Gathmann, Magdalena Rabl, Lisa Weber und Steuerfrau Annalena Fischer sind gut ins Rennen gekommen und haben sich im Feld der drei Boote direkt an die Spitze gesetzt. Bis zur 1.500-Meter-Marke lag das Quintett in Führung vor China und Südafrika.

Auf den letzten 250 Metern entwickelte sich dann ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Chinesinnen, die einen fulminanten Endspurt fuhren. Auf den letzten Metern konnten sie sich an das deutsche Boot vorbei schieben und setzten mit 6:58,1 einen neuen Weltrekord.

Unter der magischen sieben-Minute-Marke blieb jedoch auch das deutsche Boot und zeigte damit eine bärenstarke Leistung in 6:59,2. Als Zweite haben sie zwar die direkte Finalqualifikation verpasst, und müssen jetzt den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen.

Leon Braatz und Erik Bruns im Junioren 8+ und 4+ konnten sich über Siege im Vorlauf direkt für die Finals am Sonntag qualifizieren.

Einzug ins Finale

Am heutigen Freitag konnte sich der Vierer klar im Feld absetzen und mit einer komfortablen dreiviertel-Länge vor den Französinnen und den USA für das Finale qualifizieren. Die Zeit: 07:03.9.

Die Rennen können im Live-Stream auf worldrowing.com verfolgt werden. Live-Ergebnisse werden hier bereitgestellt. Die Zeitverschiebung MET zu JST beträgt + 7 Std.
Sonntag geht es weiter und wir drücken allen Teilnehmern die Daumen!

In einem engagierten Rennen am Sonntag musste Marit mit ihrer Crew nur Italien und China den Vortritt lassen und errang die Bronze-Medaille.

#WRJChamps #Tokyo2019 #worldrowing

Starke Leistung: Der gesteuerte Frauenvierer auf der Junioren-WM in Tokio auf dem Weg ins Finale.

Junioren WM in Tokio

Marit sitzt im Bug, volle Konzentration zum Start.

Junioren WM in Tokio

Die Junioren-WM auf der Regattastrecke in Tokio gilt als Testlauf für die Olympischen Sommerspiele 2020.

Gelöste Stimmung bei Stephan und seinen Schützlingen Judith Guhse und Jette Prehm (Ruderverband Schleswig-Holstein/SC Magdeburg e.V. Abteilung Rudern).

U19 Tokio

Die Trainingsgruppe

Keine Kommentare zu "Marit zieht ins Finale ein! Und erkämpft die Bronze-Medaille !"


    Kommentieren?

    Etwas HTML ist in Ordnung

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.