Lehrgang Wanderrudern auf Hamburger Gewässern

Anfang Februar hatte HANSA-Wanderruderwart Olaf Keim zum Lehrgang in die HANSA geladen. Das Thema: Wanderrudern auf Hamburger Gewässern. Der ganztägige Kurs in Kooperation mit dem AAC/NRB kam bei den zahlreichen Teilnehmern gut an.

Wer Olaf Keim kennt, weiß, dass zu seinen größten Leidenschaften das Laufen zählt. Eine andere ist das Wanderrudern. Der langjährige Wanderruderwart der HANSA gilt längst über Hamburg hinaus als Experte und Kenner. Sein umfangreiches Wissen gibt er regelmäßig in Kursen weiter, so zum Beispiel Anfang Februar bei einem Lehrgang zum Thema Wanderrudern auf Hamburger Gewässer, also gewissermaßen ein Haus- und Hofthema.

Dieser Lehrgang richtete sich in erster Linie an Obleute oder Fahrtenleiter/ Innen, die wenig Erfahrung haben oder ein Wandertour zum ersten Mal organisieren und führen wollen. Erfahrungsgemäß zählt nämlich die erste Tour als Fahrtenleiter zu den größten Herausforderungen für Neulinge beim Wanderrudern.

In verschiedenen kurzen Kapiteln führte Olaf die rund 20 Teilnehmer in die Thematik ein. Von Schleusenkunde, Kartenmaterial, Schifffahrtsordnung bis hin zur Gefahrenerkennung wurden die Inhalte gründlich präsentiert. Die angehenden Obleute und Fahrtenleiter/-Innen erhielten so das grundlegende Handwerkszeug, um Fahrten sachkundig planen, organisieren und durchführen zu können.

Mittags gab es eine Besonderheit: Da hatte Olaf die Wasserschutzpolizei eingeladen, die einen Standardvortrag zu den Wasserschutzrichtlinien an Elbe und Alster hielten. Das war so weit in Ordnung, doch im Nachhinein wünschten sich die Teilnehmer einen stärkeren Bezug zu Ruderbooten und Ruderern.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Vorstellung der Hamburger Gewässer mit ihren unterschiedlichen Herausforderungen und speziellen Befahrenshinweisen. Insbesondere die Elbe von Geesthacht bis Brunsbüttel und ihre Nebenflüsse, der Hamburger Hafen und die Alster standen im Fokus. Hier konnten auch erfahrene Teilnehmer von den praxisorientierten Tipps rund um Elbe und Alster profitieren. Wichtig war auch, dass die Inhalte im Wesentlichen über Beispiele aus der Praxis vermittelt wurden.

Zum Abschluss war das Resumeé der Teilnehmer sehr positiv. Es gab „viel Info für einen Tag“, meinte ein Teilnehmer. Ein „toller und kurzweiliger Tag“, sei das gewesen, freute sich eine andere Teilnehmerin. Ordentlich Respekt hatten die Anwesenden allerdings vor einer Elbe-Fahrt bekommen. Da hatte Olaf naturgemäß wichtige Sicherheitsregeln und Hinweise vorgetragen. Für einige Neulinge war das dann vielleicht ein wenig zu herausfordernd.

Er wollte dennoch „Mut machen auch für Hafen und Elbe“, betonte Olaf zum Abschluss, und bot seine Unterstützung für die Planung und Durchführung einer Wanderfahrt in 2019 an. Bei Bedarf können die Teilnehmer sich individuell mit ihm kurzschließen.

Große Runde: Aufmerksam folgen die Teilnehmer den Vortrag von Olaf. Viele sind Wanderruderneulinge und wollen künfftig selbst eine Fahrt organisieren und leiten.

Mit vielen praktischen Beispielen erklärt Olaf Regeln und Vorschriften, die bei einer Wanderruderfahrt angewendet werden müssen.

Für die Teilnehmer ging ein langer Tag mit vielen Infos und Anregungen zu Ende. So wird das Wanderruderwissen direkt in den Vereinen weitergetragen.

 

Keine Kommentare zu "Lehrgang Wanderrudern auf Hamburger Gewässern"


    Kommentieren?

    Etwas HTML ist in Ordnung

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.