Anrudern in Berlin

Am 01. April fand in Berlin das jährliche Anrudern statt, traditionsgemäß ausgerichtet vom Friedrichshagener Ruderverein e. V. Ein Bericht von Frank Schmidt.

Auf der Fahrt zum Friedrichshagener RV

Möchte man neue Ruderreviere erkunden und dabei nette Bekanntschaften machen so bietet sich ein Ausflug nach Berlin geradezu an. Viele Klubs dort bieten Unterkünfte und Boote für schmales Geld an und freuen sich über Besuch von außerhalb. Die Erreichbarkeit von Hamburg per Bahn oder auf eigener Achse ist hervorragend.

Ideal, wenn man den Ausflug mit einem Event wie dem Berliner Anrudern verbinden kann. So wie es dieses Jahr neun Sportfreunde unseres Vereins sowie der DHuGRC taten. Die beigefügten Bilder können die ausgelassene Stimmung während der Veranstaltung sowie die Schönheit und Vielfältigkeit des Berliner Ruderreviers nur unzureichend wiedergeben. Daher mein Rat: Bootsbesatzung zusammentrommeln, Kontakt zu einem Berliner Verein aufnehmen und auf geht’s!

An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Gastgeber, der Ruderabteilung Oberspree der Turngemeinde in Berlin 1848 e.V.  sowie dem Veranstalter des Anruderns, dem Friedrichshagener Ruderverein e.V!

Vor dem Feiern schnell noch über den Müggelsee. Die Bedingungen waren optimal.

Rudern macht durstig: Rast in Rahnsdorf

Tour durch Berlin am nächsten Tag: Oberbaumbrücke

Keine Kommentare zu "Anrudern in Berlin"


    Kommentieren?

    Etwas HTML ist in Ordnung